Wenn Maschinen kündigen: #Amazon und die kybernetischen Steuerungsobsessionen

In den vergangenen Jahren habe ich einiges recherchiert und berichtet über die perfiden Ansätze von Silicon Valley-Konzernen bei der Überwachung von Mitarbeitern. Es geht dabei um die Schaffung von digitalen Nasenring-Systemen. Man könnte auch von kybernetischen Steuerungsobsessionen sprechen.

Eine Meldung in MIT Technology Review belegt die Perversion dieser Logik. So verfolgt wohl Amazon mit digitalen Werkzeugen nicht nur die Produktivität ihrer Belegschaft bis zum Klo, sondern lässt sie in automatisierten Verfahrensschritten Kündigungen aussprechen. Erste Reaktion auf Facebook: „Was ist besser? Durch eine Maschine gefeuert zu werden, die meine Leistung beurteilt oder durch einen Vorgesetzten, dem meine Nase nicht gefällt?“

Das ist die Fata Morgana von neutralen Systemen. Hier ausführlich nachzulesen.

Kommentare sind sehr willkommen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.